Graduation??

01Juli2016

Da an meiner high school Austauschschüler nicht erlaubt sind an der Graduation teilzunehmen, bin ich nur als Zuschauer hingegangen. Es war trotzdem ein schönes und typisch amerikanisches Erlebnis!



Traditional cap throwing 



My friends Amberlee and Gabe graduated as c/o 2016! Congrats!

Miguel and Jacob after the ceremony! Congratulations to two of my favorite grads!

Jordan, Miguel, Cat, Delilah, me and Trey!

Coach Bill and another c/o 2016 student Brooke!

Ma girlsss, Michelle & Paige!

When you meet so many people there and take another picture, this time with Courtney, Whitleigh, and Julia! 



Lissa and the exchange student squad!

Track season!

16Juni2016

Track & field/Leichtatlethik ist jetzt schon seit ein paar Wochen vorbei. Ich hatte so viel Spaß und könnte mir kein besseres Team vorstellen! Hier an meiner High school konnte ich lernen wie es ist mit Trainern zu arbeiten, die jeden unterstützen und auf ein oder zwei Disziplinen spezialisiert sind und so einen besser unterstützen konnten. Unser head Coach Bevers wurde von allen gemocht und bewundert. Er sich für jeden Zeit genommen und was gesagt, wenn etwas gesagt werden musste. Mein Long Distance Coach Thygesen hat mich immer motiviert und mir geholfen wenn ich verletzt war. Auch mein Hochsprung Coach Johnson war immer für mich da. Sie hat mir bei jedem meet zugeschaut, obwohl ich oft die einzige für Hochsprung war und sie hat immer mir Tipps gegeben und mich aufgebaut wenn ich enttäuscht war. Auch mit meinen team mates hatte ich immer Spaß und ich werde sie alle vermissen!



Louisa, me and my Long Distance friends Savannah and Delilah



Boys 400m at districts 



Pictures from the Bellingham Invitational



Hurdle crew at Districts



My first medal in high jump and practice at summer temperatures 
NMHS Track & Field team 2016



Pole vault champion district 3

Unterschiede USA - Deutschland

02Juni2016

In den fast 10 Monaten, die ich hier in den Staaten verbracht habe, habe ich einige Unterschiede festgestellt. Also dachte ich, ich werde eine kleine Liste erstellen.

1. Tips/Trinkgeld


In Deutschland und vielen anderen Ländern der Kunde gibt der Bedienung nur für besonders guten Service ein kleines Trinkgeld (aufrunden oder bis maximal 5€). In Amerika die Bedienung ist auf Trinkgeld/Tips angewiesen, da ihr Lohn nur mit dem Trinkgeld eingerechnet den Mindestlohn einhält. In der Regel gilt 15-20% der Rechnung wird als Trinkgeld gegeben.

2. Free Refills


Jeder Exchange student den ich kenne nutzt die Free Refills, auch wenn man man nicht mehr durstig ist. Just because you can! In fast jedem Restaurant in der USA kann man sein Getränk beliebig oft auffüllen. Da in anderen Ländereien für jedes neues Getränk gezahlt werden muss, sind Ausländer in Amerika meist begeistert. 

 

3. Price tags/Preisschilder



Wenn man in Deutschland ein Produkt kaufen will, das 2,49 euro kostet, dann muss mann auch nur 2,49 an der kasse bezahlen. In den USA hingegen is t=die Sales tax nicht miteinberechnet. Wenn man also etwas für $2,49 kaufen möchte, muss man am Ende, je nach Staat unterschiedlich, ein paar cents mehr zahlen. Am Anfang musste ich mich echt dran gewöhnen und es nervt mich immernoch ein bisschen.

 

4. public bathroom stalls/öffentliche Toiletten



Zugegeben öffentliche Toiletten sind nie wirklich verlocken. In Deutschland jedoch ist das relativ privat und ungestört. Hier in Amerika ist meistens eine ungefähr zwei cm breite Lücke zwischen Klotüre und der Wand. und ja wenn man auf dem Klo sitzt und die Leute draußen sehen kann, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie dih sehen können ziemlich groß.

 

5.Pledge allegiance und die Flagge



Ja wir Deustchen sind auch manchmal ein bisschen patriotisch and während der Fußball WM kann man die deutsche Flagge überall sehen. Wer einam in einer amerikanischen High school war, weiß, dass das verglichen harmlos ist. In jeden Klassenzimmer un den Gängen kann man eine Flagge finden und jeden morgen am Anfang der ersten Stunde steht jede Person in der Schule der Flagge zugewndt und sagt die Pledge alligegiance. (I pledge allegiance to the flag of the United State of America and to the rupublic for which it stands, one nation under god, indevisible, with liberty and justice for all. 

 

6. Distances/oder wie weit weit weg ist


30 minuten fahren, ist ganz in Ordnung, aber sobald es länger ist, ist es für Deutsche mehr oder weniger lang. Um zum nächsten Supermarkt zu fahren sind 30 min schon viel zu lang. In Amerika hingegen ist alles in 20 min Reichweite mit dem Auto noch fast Nachbarschaft oder gleich um die Ecke. Niemand beschwert sich über eine 1,5 h Fahrt zur nächsten Mall oder 10 h Fahrt um Verwandte zu besuchen. Die günstigeren Benzinpreise könnten ein Grund dafür sein, aber vielleicht liegt es auch daran, dass das Land so riesig groß ist.

Prom!!!

19Mai2016

Für die es nicht wissen, Prom ist eine Art Abschlussball, je nach Schule für Seniors oder Juniors und Seniors. Prom ist in Amerika ein großes Ereignis und es wird meist viel Geld in das Kleid/den Anzug gesteckt.

Ich bin zu meinem Prom mit einer Gruppe von Freunden gegangen. Als erstes sind wir Fotos machen gegangen, dann zum Dinner in einem kleinen Restaurant am Ufer und schließlich zum eigentlichen Prom. Es war ein wunderbarer und unvergesslicher Abend!



Louisa, Cate, Kaleb & Ich





With Cate & GJ


Group picture






With Alex (2016 Prom Duke) & Photo booth with Cate, Kaleb, Louisa, Paige & Kenny




With Cristal & Amberlee (Prom Queen)

Springbreak

19Mai2016

Es ist zwar schon ein paar Wochen seit wir springbreak hatten, aber ich werde trotzdem noch ein kleines update geben. 

Also wir sind von Washington durch Oregon nach Kalifornien gefahren. Auf dem Weg sind wir durch den Redwood forest auf dem highway 101 durchgekommen.




Nachdem wir dann die Schwester meiner Hostmom besucht hatten, sind wir nach San Francisco. Wir verbrachten dort 3 Tage und sahen viele Sehenswürdigkeiten.



Fisherman's Wharf


China Town & Ghiradelli Square



Golden Gate Bridge 

Cable Cars 

Western Trip part 3 (LA)

12April2016

Nachdem wir drei Tage in Vegas übernachtet haben, fuhren wir mit dem Bus nach Californien. Am gleichen Tag stoppten wir in Santa Monica um den Pier anzusehen und nach ein bisschen Freizeit essen zu gehen.

                                   

When wind is killin you & the pier

                                          

Santa Monica beach

                                                      

On the pier at night

Am nächsten Tag ging es dann auf LA city tour. Mit Venice beach, Beverly Hills und Hollywood. Hätte nie gedacht dass the Walk of Fame ein paar Kilometer lang ist und es eigentlich wie ein ganz normaler Bürgersteig ist.

                                            

 Beach promenade

                                            

Venice Beach

                                            

Graffiti at Venice Beach

                                        

 Rodeo Dr rich people area

                                          Beverly Hills group picture
                                    

 Walk of fame

                                    

 Hollywood sign and hatd rock cafe

Western Trip part 2 (Grand Canyon)

05April2016

Nach einem langen Tag in Las Vegas, ging es am nächsten Tag zum Grand Canyon West. Die Fahrt war lang und in Arizona man fährt stundenlang auf einer schnurgeraden Starße im Nirgendwo. Abgesehen von Kakteen und kleinen vertrockneten Büschen ist dort nichts.

Angekommen an der Turistenstation für den Grand Canyon nahmen wir einen kleinen Bus um ganz nah dranzukommen. Die Schlucht ist unglaublich tief und alles ist viel größer als man es sich vorstellt.

  
  
  
  

Western Trip part 1 (Las Vegas)

04April2016

Erstmal vielen Dank zu meiner Familie, die mir diesen Trip ermöglicht hat. Es war eine tolle Erfahrungen und ich habe viele Erinnerungen gemacht.

Nachdem ich erstmal am Flughafen ein neues Ticket kaufen musste und das dann auch verspätet war, kam ich endlich abends in Las Vegas an. Am nächsten morgen ging es dann gleich auf Sightseeingtour.

               

Las Vegas sign  

       

Bellagio

  

Inside the Venetian

 

Little Paris

       

View from the Stratosphere 

  

Las Vegas at night
  
 Ceasers Palace & New York New York
        

In the Casino

Trip to Texas!

28Feb2016

In Februar 30 grad im Schatten? Da kann was nicht stimmen. Aber wenn man nach Texas geht is das ganz normal. Also Sommersachen packen und mit dem Flugzeug ab in die Sonne!☀️

Ich flog mit meiner hostfamily übers presidents-day Wochenende nach San Antonio in Texas. Meine Hostmom wollte nach Häusern schauen, da sie nächsten Sommer dort hinziehen wird. Den ersten Tag verbrachte ich mit meinem Hostbro GJ in San Antonio downtown. 

                                                    The Alamo
                                                      The Riverwalk
                                                                       Me at the Riverwalk 

                                         Hühnchen Enchilada mit Mole, Reis und Kaktussalat

In den nächsten Tagen waren wir househunting, am Pool und wir sind in verschiede amerikanische Restaurants, wie zum Beispiel Buffalo Wild Wings, In n Out Burgers und Dunkin Donuts.

                                                 Dinner im Texas Roadhouse (bestes Steak ever?)
                                                                      In n out burgers San Antonio 

                                       Valentine's Day Donuts from dunkin donuts

Basketball season

15Feb2016

Es ist schon ein bisschen her seit die basketball season vorbei ist, aber ich habe vorher leider keine Zeit gefunden einen Post zu schreiben. Unsere Varsity ist eigentlich ein richtig gutes Team, so war es umso schlimmer wenn wir ein paar Mal um 1 Punkt verloren hatten oder nach Overtime verloren haben. Am Ende haben jedoch an paar Spiele gewonnen! Go Bulldogs!!!?

Hier wieder ein paar Bilder.  

Home vs. Bremerton 

 
Home vs. Kingston

 
Girls Home vs. Squim

 
Mini Cheer Day

 
Watching game at Bremerton:)
Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.